Feb 20

Frost/Nixon

Nach seinem Rücktritt als US-Präsident als Konsequenz aus der Watergate-Affäre 1974 ist es still geworden um Richard Nixon. Zu den eingestandenen Vorwürfen hat er sich nie weiter geäussert und sich auch nie beim amerikanischen Volk für den Amtsmissbrauch entschuldigt. Dutzende seriöser Journalisten haben seitdem vergeblich versucht den ehemaligen Präsidenten für ein Interview vor die Kameras zu bringen. Nun gelingt dies ausgerechnet dem eher auf Unterhaltungssendungen spezialisierten britischen Talkmaster David Frost. Das Kalkül im Berater-Team Nixons ist klar, man baut auf die Unerfahrenheit von Frost und möchte Nixon mit dem Interview in ein neues Licht rücken um so eine Rückkehr auf die politische Bühne zu ermöglichen. Doch auch Frost verspricht sich von der Sache etwas, nämlich die Abkehr vom seichten Unterhaltungs-Journalismus hin zum anerkannten Talkmaster und die Rückkehr aus einem Karrieretief. Continue reading