Google geht gegen Phising vor

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

Der US Konzern Google hat nun eine Erweiterung für seinen Browser vorgestellt, der es möglich machen soll, Phising erkennen zu können. Bei Phishing handelt es sich um eine E-Mail, die dem Nutzer das Passwort entlocken soll. Dabei werden in der Regel Webseiten nachgebaut, die den originalen sehr ähnlich sehen. Doch wie funktioniert die Funktion Alert?

Derzeit funktioniert die neue Funktion von Google nur im eigenen Haus. Sobald die Erweiterung aktiviert wird, nach den Daten gefragt, mimt denn man sich anmelden möchte. Das Passwort im Übrigen lokal gespeichert, ist daher nur auf dem eigenen Rechner gespeichert. Gibt der Nutzer dieses auf einer Seite ein, die nicht zu Google gehört, werkend die Erweiterung das uns warnt den Nutzer, dass er sich wohlmöglich gerade auf einer Phising-Seite befindet.

Phishing ist mittlerweile ein großes Problem, denn viele Nutzer fallen auf die täuschend echten Webseite herein. Mit unter kann das teuer werden, vor allem dann, wenn man seine Bankdaten eingibt und die Räuber einem das Konto leer räumen. Oft wird allerdings auch das eBay Konto auf diese Art und Weise gehackt, daraufhin Käufe oder Verkäufe getätigt, wobei bei letztrem die Ware nicht verschickt wird.

Wir raten dazu, wenn einem eine E-Mail oder deren der Inhalt spanisch vorkommt, sich direkt zur Webseite zu begeben, um zu überprüfen, ob die Meldung, die in der E-Mail zu finden ist, auch wirklich der Tatsache entspricht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>