Huawei gegen 4K-Smartphones

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

In den letzten Jahren haben Smartphones einen riesigen Sprung nach vorne gemacht, mittlerweile sind die kleinen Geräte Alleskönner, die fast so stark sind wie ein PC. Ein risen Schritt wurde auch in Sachen Displays gemacht, die Standard-Auflösung bei High-End-Geräten von 1280 x 720 Bildpunkten ist nicht mehr up to date, sondern vielmehr 2560 x 1440 Bildpunkte  sind angesagt. Es gibt daher Pläne in Richtung Ultra HD bzw. sogar 4K. Der Hersteller Huawei hält von solchen Plänen nicht viel.

Ho von Huawei erklärt nach Angaben von hartware.net, dass das Problem vor allem der Akku werden würde. Darüber hinaus könne der Nutzer kaum von der größeren Auflösung profitieren, was schlichtweg daran liegen würde, dass ein Smartphone-Display zu klein sei. Im weiteren Verlauf geht Ho erneut auf den Akku ein und mahnt, dass dieser bei einem Phone mit 4K wohl nur einen halben Tag halten würde. Ho weiter: „Vielleicht müssen wir Kompromisse eingehen. Für große Bildschirme ist 4K natürlich toll. Aber an Smartphones sprechen wir von Diagonalen von bestenfalls 6 Zoll. Da ist die Frage, ob unsere Augen noch den Unterschied wahrnehmen.“

Huawei wolle lieber auf längere Akkulaufzeiten setzten und den Trend zu noch höheren Auflösungen an sich vorbeiziehen lassen. Ganz ausschließen wollte Ho diese starken Displays aber nicht, das würden wir auch nicht wollen, denn vielleicht werden wir schon bald Akkus sehen, die dieser Form der Displaygestaltung stand halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>